Pfarre Aspern
Adresse: Asperner Heldenplatz 9, 1220 Wien
Tel: (01) 282 23 06 11
Internet: http://www.aspern.at/
Schutzheiliger: Hl. Martin
Geschichte:

1529 - fiel den Türken zum Opfer
1534 - schwere Schäden durch Hochwasser und Brand
1557 - Verwüstung durch Eisstoß
1670 - wurde abgetragen und neu aufgebaut
1809 - Erzherzog Karl besiegte Napoleon, die Kirche war der meistumkämpfte Ort dieser Schlacht
1813 - wieder errichtet
1858 - Fertigstellung des Denkmals: Löwe von Aspern
1866 - Brände, Hochwasser, Eisstöße
1875 - Donauregulierung
1904 - Aspern wurde in die Stadt Wien eingegliedert

Bauwerk: Das Bild am Hochaltar stammt von Ludwig Mayer (1830) und zeigt den Kirchenpatron, den hl. Martin. In den Nischen der Seitenaltäre stehen rechts eine Pieta und links ein auferstanderner Christus. Die Orgel wurde 1813 von Johann Georg Fischer errichtet. Die vier Glocken der Kirche wiegen zusammen eine Tonne 145 kg und ergeben zusammen ein sogenanntes "Solve-Regina-Geläute" in den Tönen G-H-D-E.
Besonderes: Die Pfarre hat 2 Eigentümer Neben der Pfarre beherbergt die St. Sebastian Kapelle das Museum Aspern-Essling Vor der Pfarre befindet sich das Denkmal "Löwe von Aspern".
Soziales Engagement: Außerdem bietet die Pfarre einen Pfarrball, ein Erntedankfest, ein Kinder-, Jugendlager, sowie verschiedene Busfahrten an. In Obhut der Pfarre befindet sich weiters ein Kindergarten, eine Caritas-Station, sowie ein Seelsorgezentrum.
Öffnungszeiten: Mo - Fr von 8.00 bis 12.00 Uhr
Do auch von 15.00 bis 19.00 Uhr


Seelsorgezentrum Aspern - St. Katharina von Siena

Bergengasse 6, 1220 Wien
Telefon: 285 57 72